Fragen und Antworten

 

Brauche ich eine bestimmte Vorbereitung für eine Rückführung, und was muss ich beachten?

Es gibt kein Patentrezept für eine "erfolgreiche" Rückführung.
Kommen Sie bitte ausgeschlafen und in bequemer Kleidung zum Termin.
Was Sie von diesem Erlebnis erwarten, sollten wir vorab telefonisch besprechen.
Stellen Sie sich darauf ein, eine längere Zeit in Ruhe und Entspannung zu sein.

Dauer einer Rückführung:
Bitte planen Sie für eine Rückführung ca. 2 - 3 Stunden ein.
Es ist jedoch manchmal sinnvoll die Sitzung entsprechend dem Thema anzupassen und auch länger daran zu arbeiten. Weiterhin kann es vom einzelnen Klienten gewünscht sein, die Nachbesprechung ausführlicher zu gestalten, so dass die Dauer deutlich variieren kann.

Sollten Sie bereits eine Entspannungstechnik beherrschen?
Es gibt Menschen, die sich leichter entspannen können und anderen fällt es schwerer, sich "fallen zu lassen". Eine bestimmte Methode müssen Sie nicht erlernen. Ich leite Sie an, damit Sie sich besser entspannen können. Diese Anleitung zur Konzentration mit dem Ziel der Entspannung können Sie auch nach der Rückführung noch nutzen, um im täglichen Leben zur Ruhe zu kommen.

 

Darf ich einen Begleiter mitbringen?

Sie dürfen gerne einen Menschen Ihres Vertrauens mitbringen.
Ihre Begleitung kann während der Rückführung neben Ihnen sitzen oder auch in einem anderen Raum auf Sie warten. Bedenken Sie bitte, dass intime Themen auftauchen könnten.

 

Bin ich während der Rückführung noch in der Lage die Sitzung abzubrechen?

Sie sind während der Rückführung in einem leichten Trancezustand und befinden sich nicht in einer Hypnose. Somit wären Sie jeder Zeit in der Lage die Rückführung auf Ihren Wunsch hin abzubrechen.

 

Kann ich meinen Namen und die genaue Zeit eines früheren Lebens herausfinden?

Ja. In einigen Rückführungen passiert es, dass Sie ihren Namen, den Ort und die Zeit genau benennen können. In anderen Sitzungen kommt es gar nicht vor. Zeigt sich Ihnen zum Beispiel ein Leben als Einsiedler, werden Sie eher die Umgebung, Ihre Lebensumstände und Empfindungen beschreiben. Für Ihre Seele scheinen Jahreszahlen nicht von Bedeutung zu sein.

 

Kann ich an einem bestimmten Thema arbeiten und damit eine gezielte Rückführung machen?

Ja, es ist möglich an einem bestimmten Thema zu arbeiten. Es ist ebenso möglich an einer schon bekannten "Vergangenheit" mit dem Arbeiten zu beginnen. Geübten Menschen ist das sicher einfacher möglich als jemandem, der keine oder nur wenig Übung haben.

Oft es ist so, dass unser Verstand ein Thema ausgewählt hat und unsere Seele sich dafür nicht interessiert. Unsere Seele führt uns, wenn wir uns der inneren Führung öffnen. Lassen wir uns nicht auf diese innere Führung ein, hält sich die Seele im Hintergrund und wartet auf Ihren Einsatz. Das ist meine Erfahrung gerade in Rückführungssituationen. Erzwingen können Sie nichts, aber Geschenke gibt es reichlich.

 

Gibt es etwas, was ich vielleicht gar nicht sehen soll und was dann in einer Rückführung gezeigt wird?

Was Ihr Verstand nicht sehen will, sieht er auch nicht. Es scheint ein "Gesetz" der inneren Welt zu sein, dass der Mensch nicht mehr zu sehen bekommt, als er verkraften kann. All die Dinge, die Sie wahrnehmen können sind bereits geschehen. Betrachten Sie es als Geschenk diese Dinge wahrnehmen zu dürfen und Sie werden Dankbar sein können für alles was sich Ihnen offenbart.
Versuchen Sie bitte aufkommende Empfindungen nicht als gut oder schlecht zu werten.
Auch in diesem Leben haben Sie vielleicht schon die Erfahrung gemacht, das es sich manchmal erst später klärt warum es für Sie gut war schwierige Situationen zu meistern.

 

Kann ich mich nach der Sitzung an alles erinnern?

Ja, Sie können sich nach einer Rückführung an das Gesehene und Erlebte erinnern.